Thomas Krug, Geschäftsführer der Conwick GmbH - Agentur für stressfreies Bauen / Bauherrenvertretung

Schon gewusst…? (Vol.11)

Bei diesem Fachbegriff könnte der skeptische Bauherr vermuten, dass er sich von der Formulierung „Stunden reißen“ ableitet. Handwerker etwa nutzen bei hohem Arbeitspensum diese Formulierung. Oder sie sprechen davon, wenn unseriöse Kollegen bei der Erfassung des Zeitaufwands großzügig aufrunden.

Das trifft es allerdings nicht ganz, wenngleich der „Brotzeitriss“ mit dem Faktor Zeit in der Tat sehr viel zu tun hat.

Der Brotzeitriss – eine Arbeitsunterbrechung und ihre Folgen

So sehr man sich vielleicht auch nach der verdienten Brotzeit sehnt – manche Arbeitsvorgänge dulden keine Unterbrechung. Und das gilt es zu beachten, denn bei erfolgreichen Bauprojekten kommt es im Großen wie im Kleinen immer auf das richtige Timing an.

Von einem „Brotzeitriss“ spricht man, wenn aufgrund einer Pause an einer Bauteiloberfläche oder im Putz ein sichtbarer Riss oder Stoß entsteht und zurückbleibt.

Ist es wichtig zu wissen, was ein Brotzeitriss ist? Nun, als Planer, Bauingenieur oder Handwerker im Rahmen von Bauprojekten sicherlich. Als Bauherr nicht unbedingt. Zumindest dann nicht, wenn Sie eine Bauherrenvertretung wie Conwick hinzuziehen.

In „Schon gewusst…?“ berichten wir in unserem Firmen-Blog über Aspekte, die uns bei Bauvorhaben immer wieder begegnen und die uns besonders wissenswert, kurios, kreativ oder einfach nur genial erscheinen. Diese Dinge möchten wir hier einem größeren Publikum zugänglich machen.

Titelbild: ExQuisine (Fleischkäsebrötchen)