Wie sieht eigentlich ein Kuhfuß aus – Conwick, Agentur für stressfreies Bauen

Wie sieht eigentlich ein Kuhfuß aus?

Ein Kuhfuß? Was stellt Conwick da wieder für seltsame Fragen … Wie so ein Zehenendglied bei Paarhufern halt so aussieht: Zwei Hornschalen – genannt Klauen – und ein behaartes Bein darüber. Tja, in der Zoologie mag das stimmen, im Bauwesen jedoch liegt man damit ziemlich daneben.

Absturzbauwerke – Erklärt von Conwick, der Agentur für stressfreies Bauen // house falling down from a unstable base concept of real estate invesetment – Freer – Adobe Stock 245285592

Was genau sind eigentlich „Absturzbauwerke“?

Zuletzt haben wir über fliegende Bauten berichtet, und jetzt folgen also Absturzbauwerke? Ob da irgendein Zusammenhang besteht? Das wäre zumindest zu vermuten. Aber tatsächlich haben die einen mit den anderen rein gar nichts zu tun …

Fliegende Bauten, erklärt von Conwick, der Agentur für stressfreies Bauen

Was genau sind „fliegende Bauten“?

Fliegende Bauten? Das klingt doch sehr nach Luftschlössern, die mit dem wirklichen Bauwesen nichts zu tun haben, oder? Doch mit dem Begriff sind bauliche Anlagen gemeint, die äußerst real sind, die nicht in der Luft schweben und die jeder von uns kennt.

Low-Tech-Gebäude – IHK-Bildungszentrum Aalen mit Bauherrenunterstützung Conwick

Was genau sind Low-Tech-Gebäude?

Wer denkt, dass Low-Tech-Gebäude so heißen, weil aus Kostengründen auf moderne Technik verzichtet wurde, der ist auf dem falschen Dampfer. Tatsächlich handelt es sich dabei um hochmoderne Bauwerke, bei deren Planung und Errichtung neueste energietechnologische Erkenntnisse zum Tragen kommen.

Drempeltür in einem Büro von Conwick

Was versteht man unter dem Begriff „Drempeltür“?

Schon gewusst…? (Vol. 13)

Drempeltür? Klingt irgendwie nach einem Fantasiewort. Aber tatsächlich gibt es im Bauwesen eine Art von Raumzugang, die diesen Namen trägt.

Schon gewusst...? Schnüffelanlage_Conwick - Fotolia_84994351_Hundeschnauze_NiconPhotography

Was versteht man unter dem Begriff „Schnüffelanlage“?

Schon gewusst…? (Vol. 12)

Wer den Begriff „Schnüffelanlage“ zum ersten Mal hört, denkt fast automatisch an den beste Freund des Menschen und wie er mit gesenkter Nase und wedelndem Schwanz eine verdächtige Spur verfolgt. Tatsächlich ist dieses Bild gar nicht so weit entfernt von der bautechnischen Wahrheit, die sich hinter dem Fachbegriff verbirgt.

Was ist denn ein „Brotzeitriss“?

Schon gewusst…? (Vol. 11)

Bei diesem Fachbegriff könnte der skeptische Bauherr vermuten, dass er sich von der Formulierung „Stunden reißen“ ableitet. Handwerker etwa nutzen bei hohem Arbeitspensum diese Formulierung. Oder sie sprechen davon, wenn unseriöse Kollegen bei der Erfassung des Zeitaufwands großzügig aufrunden.

Schon gewusst...? GIN-Methode Conwick - Fotolia_49905441_Gin cocktail_ramoncin1978

Was versteht man unter der GIN-Methode?

Schon gewusst…? (Vol. 10)

Bei GIN-Methode werden natürlich erstmal alle Liebhaber von Wacholderspirituosen hellhörig. Doch zumindest im Baugewerbe hat dieses Verfahren nichts mit dem guten Tropfen zu tun, der sich im ersten Moment dahinter vermuten lässt …

Conwick erläutert die E-Vergabe

Was ist die E-Vergabe und wann tritt sie in Kraft?

Schon gewusst…? (Vol. 9)

E-Vergabe – dieses Schlagwort taucht im Bauwesen schon seit längerem immer wieder auf. Damit ist klar, dass es nichts mit dem Vokalkauf beim Glücksrad zu tun hat. Vielmehr steckt eine Neuerung dahinter, die das Bauwesen der öffentlichen Hand nachhaltig verändert …

Schon gewusst...? BIM Conwick - Fotolia_162569028_BIM_LaCozza

Warum BIM für die Digitalisierung im Bauwesen steht

Schon gewusst…? (Vol. 8)

BIM – was wie die Kurzform des Jugendworts des Jahres 2017 aussieht („I bims“), steht innerhalb der Baubranche für nicht weniger als die Zukunft der Gebäudeplanung.